Ajitamago – eingelegtes Ei nach japanischer Art

Share This:

Wer schon einmal Ramen essen war, kennst sicher das lecker gewürzte Ei. Innen zartes Eidotter, außen würziges Eiweiß mit einem leichten Braunstich.

Das Ei heißt Ajitamago (auch: Ajitsukitamago, Ajitsuketamago, Aji Tama), Ei mit Geschmack oder gewürztes Ei, lässt sich ganz einfach selbst zubereiten. Im Wesentlichen ist es nur ein gekochtes Ei, das in einer Sojasauce-Marinade eingelegt wurde.

Ajitamago eingelegte Eier Ketchup Soja sauce Miso Mirin
Ajitamago Experiment

Grundzubereitung:

Eier mit der Schale kochen. Sie dürfen gerne wachsweich sein, wer sich unsicher ist, kocht sie besser hart.

Eier schälen.

In einem Stück Klarsichtfolie oder Gefrierbeutel Marinade anmischen und geschälte Eier einpacken. Die Eier sollten vollständig von der Sauce bedeckt sein.

IMG_7469
Ajitamago Marinade. “Hier werden die Marinaden gemischt!”

Ich nehme Frischhaltefolie, spanne sie über eine kleine Schüssel und gebe meine Marinaden hinein. Das Ei lege ich in die Marinade und verschließe die Folie vorsichtig mit einem Gummi. So kann ich ein einzelnes Ei mit wenig Marinade vollständig umschließen.

IMG_7487
Ajitamago Miso in seiner Folie

Die Eier können auch in einem Glas eingemacht werden.

Ich habe gekochte Eier in unterschiedliche Saucen eingelegt und möchte das Ergebnis mit euch teilen:

1. Klassisches Ajitamago

IMG_7478
Ajitamago Klassisch

Sojasauce und Mirin im Verhältnis 1:1 und eine Prise Zucker.

Gelingsicher und würzig-lecker. Ein Genuss für Sojasaucen-Fans.

2. Reines Soja Ajitamago

IMG_7492
Ajitamago Sojasauce

Das gekochte Ei in reiner Sojasauce eingelegt.

Sehr salzig, da das Ei den Geschmack der Sojasauce annimmt. Es mangelt ein wenig am Geschmackserlebnis. Man könnte das Ei ebensogut mit Sojasauce begießen und essen.

3. Miso Ajitamago

IMG_7488
Ajitamago Miso

Miso und Miri, wenn die Paste zu dick ist, vorsichtig mit Wasser strecken.

Stark abhängig von der Miso-Qualität, aber im Großen und Ganzen sehr lecker. Das Ei nimmt die Süße der Misopaste an, außen bleibt durch die Misoreste eine salzige Note erhalten.

4. Ketchup Ajitamago

IMG_7481
Ajitamago Ketchup

Ketchup mit Sojasauce zu einer glatten Sauce mischen.

Sehr süß, aber nicht besonders stark im Geschmack. Das Eigelb schmeckte süßer als das Eiweiß.

5. Curry Ajitamago

IMG_7479
Ajitamago Curry

Eine echte Entdeckung war diese Variante.

Currypulver mit Mirin zu einer Paste anrühren und das Ei einlegen.

Das Mirin verleiht dem pikanten Ei eine angenehme Süße, die Würze des Currys kommt aber nicht zu kurz.

IMG_7474
Ajitamago mit Sojasauce und Curry
IMG_7491
Ajitamago noch in der Folie

Habt ihr auch Ajitamago ausprobiert? Postet eure Erfahrungen!

Kürbis Korokke

Share This:

Korokke (auch: Corokke, Corocke, japanische Kroketten) ist ein Frikadellen-großes, paniertes Frittier-Erzeugnis. Klassisch wird es aus gestampften Kartoffeln gemischt mit Hackfleisch und Zwiebeln zubereitet. Heute stelle ich eine Spezial-Form des Korokke vor: Kürbis Korokke.

Japanischer Kürbis schmeckt süß und ist nach dem Garen von angenehm cremiger Konsistenz. Der in Deutschland erhältliche Hokkaido-Kürbis kommt diesen Eigenschaften nahe. Dem großen “Halloween-Kürbis” mangelt es allerdings ein wenig an Süße für dieses Rezept. Außerdem ist er ein wenig zu saftig (wässrig).

Für die Panade nutzen wir “Panko”, japanisches Paniermehl. Es ist, anders als Paniermehl (Semmelbrösel) aus dem Supermarkt, grobkörnig und fluffig. Es wird durch Zerreiben (aber nicht Zermahlen) von Toastbrot gewonnen, weshalb es ein besonders knuspriges Frittierergebnis liefert.

Rezept: Kürbis Korokke

Kürbis Korokke
Selbstgemachte Kürbis Korokke

Zutaten:

  • 1 Hokkaido oder Butternut Kürbis (klein)
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 1 EL Butter
  • 3 – 4 EL Mehl
  • 3 – 4 EL Wasser
  • Panko (japanisches Paniermehl)
  • Frittieröl

Zubereitung:

IMG_7435
Kürbis aushöhlen
IMG_7437
Kürbis schälen – mit einem Sparschäler besonders einfach
IMG_7444
In der Mikrowelle gegarter Kürbis

Den Kürbis halbieren und die Kerne sowie die Fasern entfernen. Den Kürbis dünn schälen. Grob in Stücke schneiden und bei 600 Watt 8 Minuten in der Mikrowelle garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und mit der Butter glasig anschwitzen.

IMG_7445
Kürbisstampf

Eventuell ausgetretenes Wasser von den Kürbisstücken tupfen. Den weichen Kürbis mit einer Gabel zerdrücken, bis möglichst wenige Stücke übrig sind. Noch heiß mit den Zwiebelwürfeln mischen.

IMG_7450
Frikadellenförmige Klopse formen

Die Masse in 6 bis 8 gleichgroße Portionen teilen und mit den Händen flache Ovale formen.

IMG_7459
Kürbis Korokke in Mehl wenden
IMG_7447
Diesmal habe ich Panko aus Korea genommen. 1,25 EUR beim Orientshop in München
IMG_7453
Sorgfältig die Kürbis Korokke mit Panko panieren. Leicht andrücken, dann bröselt die Panade nicht so stark

Mehl und Wasser zu einer flüssigen Glasur verrühren. Die geformten Korokke darin wenden. Mit dem Panko vollständig bedecken.

Die Glasur dient dazu, das Panko an die Kürbismasse zu kleben. Die Korokke müssen vollständig mit Panko bedeckt sein.

Vorsicht: Die Kürbismasse ist sehr weich, deshalb können die Korokke leicht zerfallen. Besser etwas kleiner formen, als zu groß.

IMG_7463
Stäbchenprobe: Wenn an den Holzstäbchen Bläschen aufsteigen, ist das Öl heiß genug

Das Öl auf ca. 170°C erhitzen und die Korokke 2 – 3 Minuten vorsichtig goldbraun frittieren.

VORSICHT BEIM UMGANG MIT FRITTIERFETT! ES IST HEIß UND KANN SPRITZEN!

Die Korokke eignen sich hervorragend als Beilage in einem Bento.

IMG_7465
Auf einem Küchentuch abtropfen lassen

 

Guten Appetit!

Blitzschnelles Tofu Rezept: Hiya-Yakko

Share This:

Hiya Yakko (sprich: “Hija-Jacko”) heißt übersetzt “kühler Typ”. Es ist so einfach und so schnell zubereitet, dass ich es vor allem Koch-Einsteigern empfehlen möchte.

  1. Tofu auspacken und auf einen Teller geben

    Tofu
    purer Seiden Tofu
  2. Bonitoflocken drüber streuen. Oder gehackten Lauch. Oder Sesam. Oder nichts.

    IMG_7332
    Tofu mit Bonito-Flocken
  3. Sparsam Sojasauce drübergießen.IMG_7333
  4. Guten Appetit